Generalversammlung 2017

Auf ein ruhiges Jahr 2016 konnten wir im Rahmen der Generalversammlung am 03.03.2017  in der Tenne zurückblicken, erschienen waren unter anderem sechs Ehrenmitglieder. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch unseren Vereinsvorsitzenden Herbert Schröder erfolgte das Verlesen des letztjährigen Protokolls sowie des Kassenberichts. Der nächste Tagesordnungspunkt sah Neuwahlen des Teilvorstandes vor. So wurde Herbert Schröder ebenso auf seinem Posten bestätigt, wie Kassenwartin Anne Stollenwerk, Marvin Kirch als zweiter Schriftführer, Nico Schmitz als Zeugwart sowie Ehrenmitglied und Vereinsurgestein Helmut Förster als Kassierer. Ramona Kell, bislang zweite Jugendvertreterin, wurde gewissermaßen befördert, da Anne Neuß berufsbedingt den Posten als erste Vertreterin der Jugend ablegen musste. Nach so vielen Wahlgängen bedurfte es zunächst einiger Erfrischungsgetränke, ehe Alex Sistermans den Geschäftsbericht 2016 verlas. Insbesondere das Verbandsfest in Kesternich, im Rahmen dessen ein Wertungsspiel statt eines bewerteten Festzugs stattfand, was nicht von allen Verbandsvereinen positiv angenommen wurde,  fand im Jahresrückblick Erwähnung. So bezeichneten wir Eicherscheider Spielleute uns selbst als gleichmütig im Hinblick auf die Art und Weise der Durchführung eines solchen Festes – dies ist schließlich Sache des Ausrichters. Auch aufgegriffen wurde die freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Trommler- und Pfeiferkorps aus Konzen: wir absolvierten gemeinsame öffentliche Proben und begleiteten die Erste Grosse Stolberger Karnevalsgesellschaft bei deren Auftritten. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurden schließlich die drei eifrigsten Probenteilnehmer mit einem kleinen Dankeschön bedacht. Es waren dies Christof Huppertz mit 27 Teilnahmen sowie Dieter Förster und Karsten Jakobs, die beide je 28 Mal erschienen. Zum Ende der Generalversammlung wurde dann teils emotional darüber diskutiert, wie man dem Problem des fehlenden Nachwuchses – aktuell befindet sich nur noch ein Jugendlicher in der Ausbildung – begegnen könnte. Der Vereinsvorsitzende Schröder äußerte, dass der Vorstand sich der Sache noch einmal intensiver annehme. Überdies bat er um die Unterstützung aller Spielmannskameraden bei der Bewältigung der in 2017 und 2018 anstehenden Aufgaben der Organisation der Dorfkirmes und der Karnevalsfeierlichkeiten, bevor er die Versammlung schloss.

Menü